Was bedeutet Anti Trust Compliance (Wettbewerbs-Compliance)?

Ein Compliance-System im Unternehmen zielt unter anderem darauf ab, das Unternehmen gegen jegliche Verstöße, die zu Reputationsverlusten führen könnten, abzusichern. Zu den wesentlichen Risikobereichen eines jeden Unternehmens gehören die Unregelmäßigkeiten im Zusammenhang mit der Störung des gesunden Wettbewerbs. Das hier einschlägige Wettbewerbsrecht stellt die Herausforderung für jedes Compliance-System dar und muss entsprechende Beachtung finden.

Als Anti-Trust-Compliance kann der Teil eines Compliance-Systems bezeichnet werden, welcher dafür zu sorgen hat, dass das Unternehmen mit dem Wettbewerbsrecht konform handelt. Die Risiken lauern hier insbesondere im operativen Geschäft. So kann etwa eine schnelle Vereinbarung zwischen Unternehmen bezüglich der Gestaltung der Preise für ihre ähnlichen Produkte zu einer verbotenen Preisabsprache führen. Dabei können erhebliche Nachteile entstehen, die sich in Sanktionen, aber auch in schmerzhaften Geldbußen widerspiegeln. So können die Wettbewerbsbehörden Geldsanktionen bis zu 10 % des Weltumsatzes des betroffenen Unternehmens anordnen.

Geld ist jedoch nicht alles. Bedenkt man, dass dem Wettbewerbsrecht der Gedanke des Sozialstaates zugrunde liegt, in dem die wirtschaftlich Schwächeren (also Bürger als Verbraucher) gegenüber den wirtschaftlich Stärkeren (den Unternehmen) geschützt werden müssen, so wird insbesondere bei einem Wettbewerbsverstoß das Vertrauen der Bürger in das Unternehmen besonders geschädigt werden, was in einem erheblichen Compliance-Verstoß endet.

Die Anti-Trust-Compliance liefert als Teil des Compliance-Systems einen erheblichen Mehrwert für Unternehmen, z.B.:

  • Effektive Absicherung gegen Wettbewerbsverstöße
  • Vorbereitung der Reaktion im Ernstfall
  • Ordnungsgemäße und zielsichere Kommunikation mit den Wettbewerbsbehörden
  • Einhaltung der einschlägigen Rechtspflichten

Selbst ein geringfügiger Wettbewerbs-Verstoß kann schnell zu erheblichen Image-Verlusten des Unternehmens und damit zu einem Compliance-Ernstfall führen. Verlässliche Informationen und eine fundierte Ausbildung sind deswegen die Grundlage für eine effektive und effiziente Gestaltung der Anti-Trust-Compliance. Die Seminare der Compliance Academy reichen von Grundlagenschulungen bis hin zu Spezial- und Update-Seminaren, die einzelne Themenbereiche oder aktuelle Entwicklungen thematisieren. Der thematisch-modulare Aufbau der Seminare dient einer schnellen Orientierung und  gewährleistet eine vollumfängliche Ausbildung auf höchstem Niveau, die durch die Kooperation mit der Europa Universität Viadrina besiegelt wird.